HEINRICH-HARTMANN-HAUS

Aktuelle Ausstellung

 

 

 

Achtung!

Die Galerie ist am Freitag, 23.9., aufgrund eines Trauerfalls erst ab 15 Uhr geöffnet.

Radierungen

 

Katja Lang & Hans-Jürgen Reichelt

        Ausstellung 2. September bis 23. Oktober 2022

 

   

Katja Lang, Heimweg, 2022, Kaltnadel, 67 x 50 cm 

Hans-Jürgen Reichelt, Aufgelassener Hof bei Nimtitz II, 2021, Radierung, 30 x 60 cm

 Katja Lang, Straße nach E., 2022, Kaltnadel, 67 x 50 cm

 

Hans-Jürgen Reichelt, Es ist schon alles gesagt, 2020, Radierung, 30 x 40 cm

 

 

 

 

Mit Katja Lang und Hans-Jürgen Reichelt stellt die Galerie eine Grafikerin und einen Grafiker vor, die sich in ihrem Werk insbesondere der anspruchsvollen und vielseitigen Technik der Radierung zuwenden. Bei dieser Tiefdrucktechnik werden über mechanische oder chemische Methoden Vertiefungen in Metallplatten geritzt bzw. geätzt, die dann die Farbe aufnehmen. Mittels einer Druckpresse wird das Motiv anschließend auf das Papier übertragen.

Die aus Chemnitz stammende Künstlerin Katja Lang widmet sich vorrangig  Landschaftsmotiven, in denen sie reizvolle Strukturen und Kontraste herausarbeitet. Anregungen dazu findet sie zum einem im urbanen Raum, wie z.B. in Berlin, Rom oder Hamburg. Zum anderen lässt sie sich auch viel von verschneiten Hügeln, den kahlen Bäumen und einsamen Landstraßen im Erzgebirge inspirieren.

Der gebürtige Olbernhauer Hans-Jürgen Reichelt arbeitet mit einer sehr feinen und genau gezeichneten Bildsprache. Verlassene Bauernhöfe oder alte Dachböden, sowie stillebenartige Motive mit einer surrealen Note prägen sein Bildrepertoire. Seine detailreichen Grafiken laden zum Entdecken ein, immer wieder findet man überraschende Kleinigkeiten, wie z.B. kleine Figuren oder schriftliche Botschaften.

Beide Künstler vereint die genaue Beobachtungsgabe, eine Hinwendung zum Gegenständlichen sowie eine gewisse Stille und Melancholie, die aus ihren Arbeiten spricht. Nicht zuletzt verbindet sie die meisterliche Beherrschung der Radiertechnik.

 

Biografien:

Katja Lang

1968 geboren in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz

1988 - 1993 Architekturstudium an der Technischen Universität Dresden

2007 - 2009 Meisterschülerstudium Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Elke Hopfe

lebt und arbeitet seit 2016 in Berlin und Chemnitz

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

- Neue Sächsische Galerie, Chemnitz

- Deutsche Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt/Main

- Anhaltische Landesbibliothek Dessau

- Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

- Artothek der Kommunalen Galerien Berlin

 

Hans-Jürgen Reichelt

1956 in Olbernhau/Erzgebirge geboren

Kindheit und Jugend in Seiffen im Erzgebirge

1979 - 1982 Studium der Restaurierung für baugebundene Kunst in Potsdam

1984 Kauf des Atelierhauses des Dresdner Malers Udo Lenkisch in Seiffen

1986 Beginn der Arbeit an den ersten Radierungen

1990 freiberufliche Arbeit als Maler, Grafiker und Restaurator

1999 Aufgabe des Seiffener Ateliers und Umzug in die Dresdener Neustadt

ab 2000 Suche nach Radiermotiven in der Lausitzer Teichlandschaft

2003 - 2007 Mitarbeit und Druck der Radierungen in der Produzentengalerie „Oberlicht“ in Radebeul

2007 - 2015 Gemeinschaftsatelier in Dresden-Pieschen mit der Malerin und Grafikerin Maja Nagel

Ausbau eines Hauses von 1820 in der Lommatzscher Pflege bei Nossen

2016 Umzug ins Atelierwohnhaus in Göltzscha

 

Begleitveranstaltung:

Sonntag, 9.10., 15 Uhr: Öffentliche Führung

 

Führungen und museumspädagogische Angebote auf Anfrage.

 

HEINRICH-HARTMANN-HAUS

Untere Hauptstraße 16

09376 Oelsnitz/Erzgebirge

Telefon 037298 17756

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.heinrich-hartmann-haus.de

 

Öffnungszeiten

Do 9 – 17 Uhr

Fr, Sa, So 14 – 18 Uhr

Informationen zu den aktuellen Besuchsbedingungen auf unserer Internetseite.

 

Die Galerie wird gefördert von der Stadt Oelsnitz/Erzgeb. und dem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.