HEINRICH-HARTMANN-HAUS

Aktuelle Ausstellung

 

 

   

WEGZEICHEN 20

 

 

Hommage à Klaus Hirsch

       

 

Ausstellung vom 17. Januar – 22. März2020

 

   

Klaus Hirsch beim Zeichnen, 2017, Porträtfoto: Jörn Michael

Klaus Hirsch, 2017, Porträtfoto: Jörn Michael

Klaus Hirsch, Wohin?, 2012, Lithografie

Steffen Volmer, Zeit und Rad, 2019, Holzschnitt (aus der Mappe "Für Klaus Hirsch")

 

Peter Geist, Seelenwind, 2019, Holzschnitt, koloriert (aus der Mappe "Für Klaus Hirsch")

 

 

 

Eröffnung der Ausstellung, Freitag, 17. Januar 2020 um 19 Uhr
Einführung: Alexander Stoll, Galerieleiter

Die Ausstellung „Wegzeichen 2020“ widmet sich dem im März 2018 plötzlich gestorbenen Künstler Klaus Hirsch aus Lugau. Er gehörte zu den bekanntesten und vielseitigsten Künstlern der Region und genoss überall hohes Ansehen. Dabei war er stets sehr bescheiden, insbesondere wenn es um seine Person und das eigene Schaffen ging. In seinen stillen Grafiken und Zeichnungen, die sich oft auf ein facettenreiches Schwarzweiß konzentrierten, zeigte sich eine tiefe Empfindungsgabe und eine Mitmenschlichkeit, die ihresgleichen sucht.

Der Kunstkeller Annaberg hat im vergangenen Jahr unter dem Thema „Für Klaus Hirsch“ eine Grafikmappe herausgegeben, an der sich 14 befreundete Künstlerinnen und Künstler sowie drei Autoren beteiligt haben. Diese Grafikmappe steht im Mittelpunkt der Ausstellung und wird ergänzt um Porträtfotografien sowie zahlreiche eigene Werke von Klaus Hirsch.

An der Mappe beteiligte Künstlerinnen und Künstler:

Daniel Arnold (Chemnitz), Anja Elze (Hohenstein-Ernstthal), Peter Geist (Göpfersdorf), Karl Herrmann (Schönaich), Peter Kallfels (Chemnitz), Ilona Lommatzsch (Gersdorf), Jörn Michael (Annaberg-Buchholz), Siegfried Otto-Hüttengrund (Hermsdorf), Dagmar Ranft-Schinke (Chemnitz), Tilmann Röhner (Dennheritz), Rainer Maria Schubert (Chemnitz), Detlef Schweiger (Dresden), Jörg Seifert (Annaberg-Buchholz), Alexander Stoll (Geyer), Wolfgang Ulbig (Thalheim), Steffen Volmer (Chemnitz), Holger Wendland (Dresden), Matthias Zwarg (Chemnitz)

Kurzbiografie Klaus Hirsch:

1941 in Stollberg geboren
1957 – 60 Malerlehre
1960 – 63 Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg, Fachrichtug angewandte Malerei
ab 1966 in Magdeburg, Plauen und Lugau als Diplom-Designer, Innenarchitekt und Maler/Grafiker sowie als Kreisdenkmalpfleger tätig
2003 - 2018 Mitglied der Arbeitsgruppe für die Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst
2004 - 2018 Mitglied im Beirat der Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus
langjähriges Engagement im Vorstand der Neuen Chemnitzer Kunsthütte e.V. und für den Chemnitzer Künstlerbund
2018 in Oelsnitz/Erzgebirge gestorben

 

Begleitveranstaltungen:
Sonntag, 2. Februar, 16 Uhr: Öffentliche Führung
Sonntag, 8. März, 16 Uhr: Lesung mit Daniel Arnold

Museumspädagogisches Angebot:
Figuren - Köpfe - Konstellationen
Wir bitten um Anmeldung per Telefon oder E-Mail.

 

HEINRICH-HARTMANN-HAUS
Untere Hauptstraße 16
09376 Oelsnitz/Erzgebirge
Telefon 037298 17756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heinrich-hartmann-haus.de

Öffnungszeiten
Do 9 – 17 Uhr
Fr, Sa, So 14 – 18 Uhr


Die Galerie wird gefördert von der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge und dem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.